samo.faVMDO e.V.

Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen

By 17. November 2017 No Comments

Interkultureller Workshop für Geflüchtete und Ehrenamtliche

Wir alle sind durch verschiedene kulturelle Erfahrungen geprägt. Gemeinsam leben wir in Dortmund und begegnen einander im alltäglichen Leben. Wir lernen uns kennen und kommen uns näher – eine Chance zur gegenseitigen Bereicherung, zugleich aber auch eine Herausforderung im Kontakt miteinander.

Durch unsere unterschiedlichen kulturellen Prägungen kann es zu Missverständnissen und Kommunikationsproblemen kommen – diese können überraschend oder irritierend sein, da sie das „Eigene“ omals in Frage stellen. So können Vorurteile und negative Bewertungen gegenüber einem unverständlichen Verhalten, einen offenen Kontakt miteinander verhindern.

Der Workshop richtet sich gleichermaßen an Menschen mit und ohne Fluchthintergrund. Durch das gemeinsame Lernen und den Austausch werden
die Teilnehmenden dazu angeregt, die Chancen interkultureller Begegnungen entdecken und nutzen zu können. Die Teilnehmenden werden in der Bewusstwerdung und Wahrnehmung interkultureller Prozesse und Kontaktsituationen unterstützt und im Umgang mit Diversität gestärkt.
Als Grundlage dafür dienen die Modelle der interkulturellen Kommunikation. Durch interaktive Übungen wird erfahrungsorientiertes Lernen eingesetzt und durch kurze theoretische Inputs ergänzt.

Inhalte des Workshops:

  • Interkulturelle Sensibilisierung
  • Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Perspektivwechsel
  • Toleranz

Die Trainerinnen:
Hamida Mariele Steinhaus, Dipl. Sozialarbeiterin, Projektleitung
Dorothea Nolden, Soziale Arbeit B.A., Projektleitung

Ein erfahrener Dolmetscher übermielt die Inhalte der Schulung in Arabisch/Kurdisch.

Wann:
Samstag, 25. November 2017 | 11:00 – 17:00

Wo:
VMDO e.V., Leuthardstraße 1-7, 44135 Dortmund

Anmeldung unter:
Frau Johanna Jost
j.jost@vmdo.de
0231 286 767 90-91

Anmeldefrist:
Bis 18. November 2017
Begrenzte Teilnehmerzahl, keine Teilnahmegebühren.

2017_11 Gemeinsam leben gemeinsam lernen-Flyer zum Ausdrucken (.pdf).

Foto von Simon Jost