Mit i,Slam, HipHop und Graffiti gegen Rassismus, Islamfeindlichkeit und Homophobie

Schulfest am 12. Juli an der Gesamtschule Scharnhorst

Am Donnerstag, 12. Juli 2018, von 12.00 bis 15.00 Uhr, findet an der Gesamtschule Scharnhorst das jährliche Sommerfest statt. In der Vorbereitung sind mit Workshops dabei:

die i,Slammer aus Berlin, der HipHopper Ewane Makia, ein Graffiti-Team vom Archiv der Jugendkulturen ebenfalls aus Berlin und Gianni Jovanovic, Queer Roma Aktivist

In was für einer Gesellschaft wollen wir zukünftig leben? Für welche Werte stehen wir? Wovon lebt Demokratie?  Das sind die Fragen, die die Schülerinnen und Schüler in den Workshops mit den oben genannten Teamerinnen und Teamern am 9. + 10. Juli in Workshops diskutieren werden.

Die sicht- und hörbaren Ergebnisse der Workshops werden am 12. Juli live präsentiert.

Das Schulfest ist der Höhepunkt und der Abschluss der jährlichen UNESCO-Projektwoche, die dieses Jahr Themen wie Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Islamfeindlichkeit in den Mittelpunkt stellt. Dank der Kooperation mit dem VMDO und der Finanzierung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BFFJ), konnte die Gesamtschule Scharnhorst die ausgewiesenen Expertinnen und Experten gewinnen.

Details zu den Workshops

Am 9. + 10. Juli werden Graffit-Workshops vom Archiv der Jugendkultur aus Berlin durchgeführt. Dabei kommen die Teamerinnen und Teamer über das Medium Graffiti mit den Jugendlichen in Kontakt, um über Themen wie Sexismus oder Antisemitismus einen gemeinsamen Reflexionsprozess anzuregen. Als Ergebnis werden diverse Wände gestaltete und auf dem Schulfest präsentiert.

Auch die i,Slammer kommen nach Dortmund (www.i-slam.de). i,Slam, die empowernde, muslimische Version des Poetry Slam. Die Schülerinnen und Schüler schreiben eigene Texte zum Thema Ausgrenzung und Diskriminierung/Rassismus und tragen sie am Tag des Schulfestes vor.

Ewane Makia ist gebürtiger Kameruner und in Deutschland aufgewachsen. Das Projekt New Soulmit Hip-Hop und Rap gegen Ausgrenzung und Rassismus ist für Jugendliche konzipiert. Seine Erfahrungen mit Diskriminierung und Ausgrenzung verarbeitet er in Texten und diskutiert mit jungen Erwachsenen über diese Themen. – gegen

Schülerinnen und Schüler setzen sich musikalisch/dichterisch mit der Thematik Ausgrenzung und Rassismus auseinander und schreiben eigene Rap-Songs gegen Diskriminierung, die während des Schulfests vorgetragen werden.

Der homosexuelle Roma-Aktivist Gianni Jovanovic diskutiert mit den Jugendlichen am 11. Juli über Antiziganismus, Homophobie und Mehrfachdiskriminierung. Die Schülerinnen und Schüler bereiten zu den Themen im Vorfeld Plakatwände vor, die dann am 12. Juli ausgestellt werden.

Artikel zum Schulfest auf lokalpass.de

Ansprechpartnerin für das Schulfest:
– Didaktische Leiterin Frau Nizamogullari, scharnhorst-gesamtschule@stadtdo.de, Tel. 0231 5028127.

Koordinator aus dem Kollegium:
– Herr Emre Görgülü emre.goer@gmx.de

Ansprechpartnerin beim VMDO für die Veranstaltung an der Gesamtschule Scharnhorst:
– Beate Vogel, b.vogel@vmdo.de ,  Tel. 0170 813 12 45
– Projektleitung ,Demokratie leben!‘ : Dr. Kirsten Hoesch, k.hoesch@vmdo.de , Tel. 0231/28678-743

Eindrücke vom Schulfest