KulturVMDO e.V.

„Schülertalk am Helmholtz“ und „Talk im DKH“ – Mo Asumang spricht über Rassismus in der Gesellschaft

By 4. Juli 2017 No Comments

Wie konnte der Rassismus in der Mitte der Gesellschaft Platz nehmen? Darum soll es bei der nächsten Veranstaltung in der Reihe „Talk im DKH“ am Freitag, 7. Juli, 19 Uhr im Dietrich-Keuning-Haus gehen. Diesmal findet wieder der Schülertalk am Helmholtz-Gymnasium ab 15 Uhr statt.

Zu Gast ist  Mo Asumang mit ihrem 2016 erschienen  Buch „Mo und die Arier. Allein unter Rassisten und Neonazis“.

  • Der Schülertalk im Helmholtz-Gymnasium beginnt um 15:00 in der Aula NB, Münsterstr. 122, 44145 Dortmund.
    Der Talk wird von Kati Stüdemann moderiert.
  • Am Abend findet der Talk im Dietrich-Keuning-Haus um 19:00 Uhr statt (Einlass 18:30 Uhr).
    Im DKH wird das Gespräch von Aladin El-Mafaalani und Kati Stüdemann moderiert.
    Begleitet wird der Abend vom Dortmunder Kabarettisten Ilhan Atasoy, dem „König vom Borsigplatz“.
    Der Eintritt ist frei.

Mo Asumang wurde 1996 Deutschlands erste afrodeutsche TV-Moderatorin. Sie moderierte die Sendung „Liebe Sünde“ mit einer wöchentlichen Quote von 2 bis 3 Millionen Zuschauern. Seitdem arbeitet sie als Moderatorin, Produzentin, Regisseurin, Schauspielerin, Autorin und Dozentin. Als Schauspielerin ist Mo Asumang u.a. in Roman Polanskis Film „The Ghostwriter“ in der Rolle der US-Außenministerin Condoleezza Rice zu sehen.
Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit besucht Mo weltweit Schulen und Universitäten, um sich für Integration stark zu machen und das Thema Rassismus mutig von einer neuen Perspektive anzugehen.

Dietrich-Keuning-Haus, Agora
Leopoldstr. 50-58, 44147 Dortmund
Das DKH bittet um Anmeldung unter www.talk-im-dkh.dortmund.de.